Artikel von Pun Ngai und Jenny Chan zur Expansion Foxconns in China und den Auswirkungen auf die ArbeiterInnen (Englisch, PDF)

Die erschreckenden 17 versuchten und ausgeführten Selbstmorde in Foxconn-Produktionsstätten zwischen Januar und August 2010 zogen weltweite Aufmerksamkeit auf sich. Dieser Artikel schaut sich die historische Entwicklung der Foxconn Technologie Gruppe als Beispiel für die rapide Kapitalexpansion in China und deren Auswirkungen auf die ArbeiterInnen an. Durch eine genaue Untersuchung der Foxconn’schen Produktion und ihrer Ausweitung gewährt er zudem Einblick in die sozialen und politischen Hintergründe des Aufkommens eines Monopolkapitals in China.
Foxconns Expansion als indutrielles Unternehmen ist legendär, und das Unternehmen steht für eine schnelle und umfassende Kapitalakkumulation in allen Regionen Chinas. Die Autorinnen versuchen, das Foxconn-Wunder zu verstehen, indem sie das Rätzel des globalen Kapitals, die Natur des Tranformationsstaats und das chinesische Wachstumsmodell als Ursachen der Kapitalexpansion wie auch der prekären Arbeitsbedingungen analysieren. Sie argumentieren, dass der globale Wettbewerb und ein starkes politisches Regime mit einem gespaltenen Charakter sowie die nicht abgeschlossene Schaffung einer Arbeiterklasse zum Aufkommen des Monopolkapitals und zu den Tragödien der ArbeiterInnen führten. PDF, English