Foxconn beutet weiterhin PraktikantInnen aus

Bereits im Oktober wurde bekannt, dass Foxconn über 1.000 StudentInnen einer technischen Universität in Xi‘an in einer Fabrik in Yantai als billige Arbeitskräfte ausgebeutet hat. Die StudentInnen wurden zu dem zweimonatigen Arbeitseinsatz gezwungen, indem ihnen gedroht wurde, bei Nichtbeteiligung keinen Abschluss machen zu können. Die StudentInnen wurden für die Produktion von Sony Playstations bei Arbeiten eingesetzt, die nichts mit ihrem Studienfeld zu tun hatten. Diese Praxis des zwangsweisen Produktionseinsatzes von PraktikantInnen bei Foxconn wird auch im Buch „iSlaves“ beschrieben.
Report: Chinese students forced to manufacture PS4 at Foxconn plant (Englisch)
Enttäuschte Hoffnungen: Geschichte einer Praktikantin bei Foxconn (Deutsch)